Vitamin D senkt Antikörper bei Autoimmunthyreoiditis Hashimoto

In einer polnischen Studie wurde der Einfluss von regelmäßiger Vitamin D-Gabe (2000 I.E. pro Tag) auf die Schilddrüsenwerte untersucht. Es handelte sich dabei um Patienten ohne Vitaminmangel und mit einer mindestens sechsmonatigen Therapie mit L-Thyroxin.
Heraus kam, dass die Gabe von Vitamin D die Antikörper deutlich reduziert. Das stützt die Hypothese, das Vitamin D die Autoimmunprozesse im Körper positiv beeinflusst.

Quelle: KRYSIAK, R.; SZKRÓBKA, W.; OKOPIEN, B. (Dept. of Internal Medicine and Clinical Pharmacology, Medical University of Silesia, Katowice, Poland) Exp Clin Endocrinol Diabetes, 125: 229-233 (2017)

2018-09-30T13:53:09+00:00November 2017|Allgemein, Hashimoto, Medikation, Therapie|